Warum Sprachlos

Kinder haben oft noch keine Sprache für das, was ihnen angetan wird. Sie sind im wahrsten Sinn des Wortes sprachlos. 

Ohne Sprache zu sein macht Kinder wehrlos und hilflos.

Trotzdem versuchen sie ihrer Umwelt etwas von ihrer inneren Not mitzuteilen. Sie senden  Signale aus. Ihre Sprache ist sozusagen verschlüsselt. Diese Botschaften zu verstehen ist Aufgabe von Eltern und Großeltern, Verwandten und Nachbarn, älteren Geschwistern und all denen, die dem Kind nahe stehen. Leider werden ihre Signale aber gerade von ihnen oft nicht wahr genommen oder falsch gedeutet, weil der sexuelle Missbrauch häufig  innerhalb der Familie oder im familiären Umfeld statt findet.

Ein Beispiel: Ein stilles braves Kind findet oft wenig Beachtung, weil es so ‚pflegeleicht‘ und unauffällig ist. Dabei kann sein angepasstes Verhalten Ausdruck seiner verschlüsselten   Botschaft ‚Ich brauche Hilfe‘ sein. 

Dann ist es Aufgabe von uns allen, diese Signale zu erkennen. ErzieherInnen, LehrerInnen, TrainerInnen, ÄrztInnen, BeraterInnen, alle, die im engeren

und weiteren Sinne mit Kindern zu tun haben, können ihre Signale verstehen lernen und Hilfe anbieten, damit der Missbrauch aufhört.

Deshalb gibt es Beratungsangebote. Auf unserer Eingangsseite unter dem Link „Kontakt“ finden sie unsere Anschrift und Telefonnummern. Wenn sie Kindern helfen oder sich einfach nur informieren wollen, rufen sie uns an.

Das LOS sprechen – sich frei sprechen – steckt auch in SprachLOS e.V. 

Wer sexuell missbraucht wurde oder wird, auch als Erwachsener, steht unter einem enormen Druck. Gefühle von Scham, Schuld und Hilflosigkeit verhindern oft ein ’normales‘ Leben. Betroffene stehen unter einem großen  Geheimhaltungsdruck, der es ihnen schwer macht, über den erlittenen Missbrauch zu reden. Um das Trauma bewältigen zu können, müssen sie sich frei sprechen. Dazu benötigen sie einen geschützten Ort und die Gewähr, das

  • ihnen geglaubt wird
  • nichts ohne ihr Einverständnis geschieht
  • ihre Anonymität gewahrt bleibt und
  • sie kompetent beraten werden 

Wir erarbeiten zusammen mit den Betroffenen eine individuelle Strategie, die ihnen hilft, aus der Opferrolle heraus zu kommen und ein selbst bestimmtes Leben zu führen.